GKi-1

 

 

Kinder- und

Jugendhilfe

in Velbert -

NOT

neben

Dir!

e.V.

Mail:  dein@velbert.plus

Förderkonto - IBAN:

DE92334500000026081547

Sparkasse HRV

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

NOTneben Dir! e.V.  

Bitte werden Sie vor Ort

mit aktiv für benachteiligte Kinder.

 

Ihre Hilfe ist für Schulen und Kindergärten

zur Unterstützung und bessere Chancen

von bedürftigen Kindern. In unserer Stadt sollen Mitmenschlichkeit und das Kinderwohl gestärkt werden, denn Kinder haben Rechte auf unser Engagement. Mit VELBERT förder Kinderrechte möchten wir Kinder-Hilfsprojekte möglichst so ausrichten, dass die Umsetzung und die Ergebnisse zum Mitmachen einladen – Bürger, Unternehmen, Institutionen und die kommunale Verwaltung - denn „helfen können macht Freude!“ 

 

Aktuelle Projekte:  

 

NOTneben Dir!

 

Kinder gesund&sportlich… 

 

KIBAX - Sportfreude für alle Kinder…

in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund, dem

Kreissportbund, Stadtmarketing Velbert, den

Werbegemeinschaften, dem Jugendamt mit

Schwerpunktkindergärten und mit Kontakt mit Grundschulen.

 

In speziellen Workshops sollen Leiterinnen von

Kindergärten geschult werden, um mit Kindern

In der Kita die Übungen für das „Kinder-

Sportabzeichen“ zu erlernen und so in den Kitas

dieses umzusetzen. Für ein gesundes Frühstück

werden wir mithelfen..  

 

KIBAX will Kindern ermöglichen –

sich mit sich selbst und der Umwelt auseinandersetzen

Bewegungsaufgaben erfolgreich zu lösen

Handlungskompetenz erwerben, Stärken und Talente entdecken Persönlichkeit entfalten, viele Bewegungsabläufe erleben, ihre Sportfreunde fürs spätere Leben, die individuelle Leistung zeigen. 

 

KIBAX Aktionspartner sollen sich auszeichnen und herausgestellt werden. Jede Kindergartensportaktion

soll aus Industrie oder Handel ein Partnerunternehmen einen Partner  finden für die Mitmach-Medaillen und

die Pressearbeit. 

 

Freude schenken & Kindernöte lindern –

„fast jeden Tag ertrinkt ein Kind.“

Schwimmenlernen“ – fördern wir in Kooperation mit den Stadtwerken Velbert möchten wir ermöglichen,

dass es für jedes Kind in Velbert im Sinne seiner

Gesundheit, das Schwimmen in den Bädern vor Ort ermöglicht wird, vor allem auch in den Ferien. Ein wichtiger Beitrag für gesunde Freizeitgestaltung

und kindlicher Sicherheit.

 

Spezielle Hilfen für

Schwerpunkt-Kindergärten

Fußgesundheit durch Schuhe in der richtigen Größe.

Beim Kinderfüße-Messen war schon in vergangenen

Jahren festzustellen, dass manche Eltern mit

Informationen auf die Gefahren besonders von zu kleinen

Schuhen für die Fußgesundheit und ein gesundes Gehen ausgehen. Die Leiterinnen von sechs „Plus-Kindergärten“ werden wir schulen Kinderfüße mit dem WMS-Messgerät auf Größe und Weite zu prüfen. Außerdem erhalten sie Informationsmaterial für die Eltern. 

 

Marte Meo Elterncoaching

Ziel ist, für Kinder nachhaltig gute Entwicklungs- und Lernmöglichkeiten zu schaffen. Das Zusammenleben

von Eltern und Kindern kann es Situationen mit

großen Störfaktoren geben. Bei Eltern, die ihre Kinder als „schwierig“ erleben, sind Kinder ständigen Stresssituationen und Auseinandersetzungen

ausgesetzt können sich nicht gut entwickeln und lernen.

 

 

Die Fördervereine Kinder helfen e.V. und

NOTneben Dir! e.V.  möchten unter dem Motto

VELBERT feiert Kinderrechte ist eine „Feuerwehr für Kindernöte“, stärkt Chancen von ärmeren Kindern und bietet Hilfen für Inklusion und Integration. Wir werben für unternehmerisches Engagement und möchten nach Möglichkeit mit Schulen Projektpartnerschaften erreichen. Außerdem möchten wir damit am WDR-Kinderrechtewettbewerb teilnehmen.

 

Velbert stärkt

die Kinderrechte !

 

Jedes Kind hat die gleichen Rechte,

ob Jungen oder Mädchen, reich oder arm, egal wo sie leben, welche Hautfarbe, Religion oder Kultur sie haben

oder welche Sprache sie sprechen.

 

 „Kinderrechte stärken“ ist eine gesellschaftliche Herausforderung. Bürger und Unternehmen laden

wir ein beizutragen, um nachhaltige Vorteile für Kinder zu schaffen. Die besondere Wertigkeit ihres gesellschaftlich verant­wortlichen CSR Einsatzes - Corporate Social Responsibility ist hervorzuheben.

 

Auch fordert unsere Satzung uns auf:

Die Ausarbeitung der Projektziele und die Arbeit daran soll mit intensiver Einbeziehung und   Mitarbeit von Kindern erreicht werden. Dadurch soll Toleranz, die Einsicht darüber wie gut es einem selbst geht, der Wunsch zu teilen, sich für den anderen einzusetzen, selbstlos Gutes zu tun, gefördert werden.

 

 

Weitere Projekte:

Teamförderung bei

Inklusion & Integration

 

Projekt:

Tütengeld - Spende!

 

Wir suchen Menschen die hinschauen, erkennen

und helfen wollen. Sie als Verantwortungspartner

fördern nachhaltig prägende Projekte in Velbert

für mitmenschliche Kinderhilfe.

 

Kinderarmut ist fast jeden Tag in unseren Medien ein Thema. Trotz aller helfenden Netzwerke ist Bedarf für

erste und schnelle Hilfe. Unser Kernziel ist sofort zu

helfen, wenn Kindernot erkennbar wird und bei Projekten, die Kinder für ihr Leben fördern.

 

Projekt

Teamförderung für

Inklusion&Integration

 

Wir wollen zielgenau helfen…

dazu fragen wir jedes Halbjahr alle Schulen und Kindergärten. Sie sollen uns Hilfsbedarfe nennen

im Besonderen für Inklusion & Integration. Wir

unterstützen diese bei nachhaltigen Maßnahmen

sowie bei Aktivitäten für Kinder- und Menschenrechte.

 

Wir verstehen uns als eine humanitäre

Einrichtung und unterstützt durch vielfältige

Hilfsaktionen, mit denen Spendengelder

aufgebracht werden, notleidende Kinder.

 

 

Kinderrechte sind junge Menschenrechte…

Der Kinderhilfe Fördervereine „Kinder helfen e.V. 

und Not neben Dir! e.V. wollen Kinderrechte stärken…  

Im digitalen Zeitalter möchten wir in Kontakt mit Spendern immer aktuell darzustellen, wie die Spendengelder etwas bewegen, wie die Hilfe wirkt und welche Kraft und Lebensfreude daraus erwachsen.

 

So wird jede einzelne Kinderhilfe und die Erfolge persönliche und unternehmerisch soziale Erfolge.

Das schafft vertrauensbildende Verbindungen und

Spender und Empfänger enger zusammenrücken.

Es ermöglicht ebenso einen spannenden Einblick

hinter die Kulissen der Arbeit der beteiligten Partner.

 

Corporate Social Responsibility - im Sinn

der Vereinten Nationen und der OECD mit

der Bertelsmann Stiftung sowie der Bundes- und Landesregierung.

 

Werden Sie Partner!

Ob Bürger, Unternehmen, Institutionen, Verbänden

und die kommunale Verwaltung.

   

Alle Menschen werden zu

einer großen Weltfamilie !

 

Bitte Ihre Meinung dein@velbert.plus  __________

 

 

Was die Menschen bewegt:

Die Phase von der Wahrnehmung bis zur

Entscheidung pro oder kontra eines

Unternehmens oder eines ganzen Standortes.

A Bewusstsein - Aufmerksamkeit erregen und

die Menschen emotional binden, Ziele vermitteln,

Kampagnen kooperativ entwickeln.

B Interesse verstärken – zielgerichtete

Kommunikation auf allen relevanten Kanälen,

beratende Information - Storytelling statt Fakten.

C entscheidende Zustimmung mit optimalen

Wohlgefühl, angenehme gesunde Atmosphäre.

D Bindung und Empfehlung – künftiges

Interesse verlangt eine möglichst flexible Struktur,

die sich dem Wandel von Bürgerinteressen

unterwirft. Aktive individuelle  Kooperation.

Menschen begeistern für positive Propaganda

auf allen Kanälen.

 

 

Projekt 

 

Tütengeld - Spende!

 

Es geht um die freiwillige Selbstverpflichtung des

kostenpflichtigen Einsatzes für die Plastiktüten

im Interesse der Umwelt und der Mitmenschlichkeit

einzusetzen. Velberter Bürger und Unternehmen des

Handels, die Werbegemeinschaften, die Velbert

Marketing GmbH, die Sparkasse HRV, den

Handelsverband Rheinland, die Industrie und

Handelskammer laden wir ein, eine Mitverantwortung

für die Umwelt zu übernehmen. Danke –

Not kommt uns in VELBERT

nicht in die Tüte

 

Gemeinsam arbeiten wir mit Spenden und

Sponsoren für Kindern in Not – wir fördern

„junge gute Lebensziele“ nachhaltig und ohne

Nebenkosten. Jeder Cent kommt an! Die

Kooperation der Vereine:

Kinder helfen e.V. & NOTneben Dir! e.V.

 

Werden Sie Partner bei einer ökologischen 

Förderaktivität um Hilfsgelder zu erreichen

für Kinder und Jugendliche. 

 

Der deutsche Handel unterstützt die Umsetzung

einer EU-Richtlinie und engagiert sich für den

Umweltschutz.in Deutschland liegt aktuell bei

jährlich 71 Tüten je Einwohner und Jahr.

 

Kunststofftüten sollen künftig nicht mehr

unentgeltlich an Kunden abgegeben werden.

Der Handelsverbandes Deutschland (HDE)

und das Bundesumweltministerium beschließen

eine Vereinbarung ab April 2016.

 

Die Höhe des Entgelts für Plastiktüten legen

die Unternehmen individuell fest. Nach

der EU-Richtlinie ist der Pro-Kopf-Verbrauch

bis 2025 in den Mitgliedstaaten auf

40 Kunststofftüten zu reduzieren. 

 

Bitte Ihre Anregungen an: dein@velbert.plus

 

 

 

Wir sind dabei, digitale Stadtkultur für

die Leistungsgemeinschaft zu gestalten -

„meine Stadt – mein Leben“.

 

 

Bitte Ihre Meinung  dein@velbert.plus  ____________

 

Dieses Bild können Sie erwerben für

die guten Zwecke der Kinderhilfe !

 Erwin Roth – spendet sein Meisterwerk  (geb. 9. Mai 1931)

 

 

 

Menschmachmit!

Leben, helfen, mitgestalten.

 

 

„Kinder haben Rechte

auf unser Engagement“ 

 

 

 

 

 

Tipps für aktives

Helfen bei:

www.kinder-welt-spiele.de

 

 

EDITORIAL

 

Unsere Zeit

benötigt mehr

Social Business

 

 „Wir arbeiten

zuverlässig,

handeln

nachhaltig

und

innovativ!“

 

Social Business ist

heute aktuell als

Verbesserung der

Mitmenschlichen Lebensqualität und

zur Stadt- und

Regionalprofilierung.

 

Die Verfolgung der

Zielsetzungen erfolgen im Sinne

der Vereinten

Nationen und der

OECD und mit der

Bertelsmann Stiftung

sowie der Bundes-

und Landesregierung

als C S R –

Corporate

Social Responsibility.

 

Social Businessunternehmerisches

Tun soll sich dem

eigenen Erfolg

ebenso verpflichten,

wie Beiträge zu

Lösung

gesellschaftlicher Herausforderungen

leisten, verantwortlich

gemeinsam fördern

und gestalten. 

           

Die VELBERT-in

Initiative für die

Kinderrechte…  

Die Kunst des

sinnvollen

Gebens…

 

Das Ministerium des

Landes NRW fordert

uns auf die Stärkung

der Kinderrechte

und die Chancengleichheit

auf ihrem

Lebensweg

zu stärken.

 

Aktiv für benachteiligte Kinder –

dazu stellt der

NOTneben Dir! e.V.

€ 5000,-- Fördermittel

für Schulen und Kindergärten zur Unterstützung von bedürftigen

Kindern breit.

 

Immer dann, wenn einige „€´s“ fehlen wie

zur Klassenfahrten, für das Schulessen, für Bücher oder andere Ereignisse, können diese Mittel unkompliziert mit kurze

Begründung abgerufen werden. Außerdem fordern wir auf,

neue Kinderförder-Leuchtturmprojekte zu entwickeln.

 

In Kindheit Investieren, Zukunft gestalten!

 

 

Jedes Kind hat das Recht auf eine gute kostenlose

Schulbildung, bei der es seine Talente und Fähigkeiten

entwickeln und auch die Menschen- und Kinderrechte

kennenlernen kann.

 

VELBERT stärkt

Kinder und ihre Rechte…

 

Bitte werden Sie helfender Partner –

 

Wir suchen

Menschen die hinschauen,

erkennen und helfen wollen. Sie als verantwortliche Partner fördern nachhaltig prägende Projekte in Velbert für Mitmenschlichkeit.

 

Wir bieten Hilfe - bevor das Eis bricht!

 

KINDER IN DEN MITTELPUNKT.

 

SOS-Kinderdörfer weltweit,

Kinder helfen e.V.,

NOTneben Dir! e.V., und

VELBERT-in e.V.die Fördervereine laden ein zum gemeinsamen Informationsforum am

Mittwoch,  6. 2. 19, 17.15 Uhr

Hotel Stüttgen Velbert-Mitte.

 

Ihr

Hans-Jürgen Rauch

 

initiativ !

 

Kinder für

ihr Leben stärken!

 

VIELFALT & INKLUSION

fördern Kreativität, Dialog, Diskussion

und Engagement

für ein nachhaltiges

social Business -

die Umsetzung:

Die richtige Einstellung für

Vielfalt und

Inklusion –

Nutzen schaffen – welche Hürden?

Vielfalt in unseren Werten und Kultur verankern.

Denkmuster und Vorurteile beachten und ausräumen.

Wie kann Vielfalt der Stadtlebensqualität nutzen?

Vielfalt & Inklusion geht alle Bürger

etwas an!

Ziel ist es die Menschen vor Ort dafür zu gewinnen, und ein vielfältiges, offenes Zusammenleben

zu schaffen.

 

Die Vielfalt analysieren -

Zahlen der Vielfalt erkennen…

Geschlecht, Alter, Nationalität sowie andere Merkmale, welche die Mitbürgerschaft vielfältig machen.

 

Lokale Basisziele setzen…

Lokale Ziele sollen sich auf jene Merkmale beziehen, welche für die Menschen vor Ort

relevant erscheinen.

 

Einen Maßnahmenplan   

Implementierung entwickeln -

Vielfalt der Mitbürgerschaft:

In den Alltag

einfügen Weiterentwicklung

mit einer urbanen social  Business-Planung.

 

Eine offene und einbeziehende

digitale Öffentlichkeits-arbeit:

Werteorientierte

Kultur in Bezug auf Inklusion. Vielfalt – Kompetenz bei den Bürgern abfragen.

Rahmenbedingungen für Inklusion

integrativ gestalten. Hierbei soll

Engagement

von Kindern und Jugendlichen einbezogen werden.

 

bewerten – präzisieren

Gesprächskreise

und digitales Lernen:

Sensibilisierung für Diskriminierung

und Vorurteile

im Alltag. Umgang

mit Menschen, die Vorbehalte artikulieren.

Strategien zur angemessenen Reaktionen – auch Stressbewältigung.

Bedeutung interkultureller Kompetenz in

der Gesellschaft

vor Ort.

 

 

 

Sei Du selbst.

Deine Einzigartigkeit

macht VELBERT besser.